Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. GELTUNGSBEREICH Für die Geschäftsbeziehung zwischen „Lieblingspost“, Inhaber: Stephanie Gattinger, Rilkestraße 2, 92436 Bruck, (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Verbraucher (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.  
  2. BESTELLVORGANG UND VERTRAGSABSCHLUSS Das Angebot ist rechtsgültig, sobald der Kunde dies dem Verkäufer persönlich, per E-Mail oder telefonisch mitteilt. Für eine Bestätigung teilt der Kunde dem Verkäufer seine Rechnungsadresse mit. Der Verkäufer erstellt eine Rechnung zur Anzahlung von 30% des Gesamtbetrages. Ab Erhalt der Rechnung ist der Kaufvertrag rechtsgültig. Angebote sind nicht bindend.
  3. PREISE UND VERSANDKOSTEN Alle Preise, die der Verkäufer in seinem Angebot ausweist, sind Bruttopreise (inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer von 19 %) Alle Preise werden in einem Angebot / Kostenvoranschlag angegeben. Versandkosten sind generell nicht inbegriffen.  
  4. LIEFERUNG & TRANSPORTSCHÄDEN Sofern keine von der Rechnungsadresse abweichende Lieferadresse angegeben wurde, erfolgt die Lieferung an die vom Käufer angegebene Rechnungsadresse. Der Verkäufer versendet die Lieferung via DHL ohne Versicherung. Auf Wunsch kann der Versand auch inkl. Versicherung und mit Sendungsverfolgung  erfolgen. Sollten Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert werden, so muss der Verkäufer dies beim zuständigen Zusteller (DHL) reklamieren. Beschädigungen bzw. Teilverluste müssen innerhalb von 7 Tagen nach Zustellung schriftlich der DHL angezeigt werden. Etwaige Schäden müssen unverzüglich nach Erhalt der Ware angezeigt werden. Dafür ist eine Rücksendung der gesamten Ware an den Verkäufer nötig. Schäden an der Verpackung müssen bei dem Versandunternehmen geltend gemacht werden.  
  5. ZOLLGEBÜHREN Anfallende Zollgebühren sind vom Käufer zu zahlen.  
  6. ZAHLUNGSMODALITÄTEN Die Bezahlung ist nur per Rechnung möglich. Mit der Auftragsbestätigung erhält der Kunde die Rechnung zur Zahlung von 30% des Rechnungsbetrags als Anzahlung (Vorkasse per Banküberweisung oder Paypal). Die Zahlung hat innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu erfolgen. Sollte der Betrag nicht innerhalb von 14 Tagen auf unserem Konto eingehen, behalten wir uns vor die Bestellung zu stornieren. Der Auftrag wird erst nach Zahlungseingang bearbeitet. Die Rechnung für die Restzahlung (70% des Rechnungsbetrags) erhält der Kunde nach Zusendung / Aushändigung der Ware. Die Zahlung ist ebenfalls binnen 14 Tagen zu erfolgen. Die Zahlung kann per Banküberweisung oder Paypal erfolgen.  
  7. ZURÜCKBEHALTUNGSRECHT & EIGENTUMSVORBEHALT Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises das Eigentum des Verkäufers. 
  8. VERANTWORTLICHKEIT FÜR INHALTE Die Inhalte und Texte für die Kartenherstellung sind vom Kunden bereitzustellen und zu prüfen. Eine Überprüfung der Angaben, insbesondere der Rechtschreibung oder Verletztungen von Urheberrechten, erfolgt vom Kunden. Zur Druckfreigabe wird dem Kunden ein finaler Korrekturabzug als PDF per E-Mail zur Druckfreigabe versendet. Grundsätzlich können Korrekturen nur schriftlich abgegeben werden.
  9. FERTIGSTELLUNG / KONFEKTIONIERUNG Kartensets werden i.d.R. ohne finale Fertigstellung/Konfektionierung versendet. Dies bedeutet, dass die Sets z.B. bei einem Pocketfolder einzeln geliefert werden. Auch das Zusammensetzen, Einkleben von Karten, Binden von Schleifen und Zusammenbinden von Karten mit Bändern und Anhängern ist grundsätzlich nicht inklusive.   
  10. PORTOKOSTEN HOCHZEITSPAPETERIE Die Ermittlung der Portokosten der Hochzeitspapeterie obliegt dem Kunden. Bei Sonderformaten kann das Porto die Standardkosten übersteigen. Dies betrifft u.a. Briefe, welche schwerer sind als 20g, Briefe in Sonderformaten wie z.B. quadratische Briefe, sowie Postkarten welche kleiner oder größer als DinA6 sind. Informationen dazu finden Sie bei der Deutschen Post.  
  11. WIDERRUFSRECHT / STORNIERUNG Da Lieblingspost mit Entwurfsleistungen in Vorleistung geht und ggf. Materialien, Papiere etc. schon gekauft wurden, können die Kosten für die Anzahlung nicht erstattet werden. Bei einer Stornierung werden bisher entstandene Kosten in Rechnung gestellt.  
  12. GEWÄHRLEISTUNG Geringfügige Abweichungen vom Original können bei farbigen Reproduktionen in allen Herstellungsverfahren nicht beanstandet werden. Dies gilt ebenfalls für den Vergleich zwischen Musterkarten, sonstigen Vorlagen und dem Endprodukt. Bei Farben, Papiersorten und sonstigen Papeterie-Materialien (wie z.B. Bänder, Aufkleber etc.), können Abweichungen in Größe, Farbe, Material, Papiersorte, Dicke, Haptik und Beschaffenheit auftreten. Abweichungen entstehen bei handgearbeiteten und individuellen erstellten Waren. Insbesondere Farben können in digitaler Form auf Computern, Handys o.ä. enorm abweichen. Papiersorten und andere Materialien kann der Verkäufer auf Anfrage des Kunden zur Veranschaulichung postalisch zusenden.
  13. MUSTER Musterkarten können bei einem persönlichen Beratungstermin betrachtet werden.   
  14. VERÖFFENTLICHUNG Das Design ist urheberrechtlich geschützt und gehört Lieblingspost. Bei einer Beauftragung erklärt sich der Kunde einverstanden, dass das Design auf dieser Webseite, den Social Media Kanälen (z.B. Instagram, Pinterest, Facebook) sowie in Printform als Muster veröffentlicht wird. Persönliche Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen etc.) werden dabei natürlich unkenntlich gemacht.  
  15. GERICHTSTAND & GESETZGEBUNG Soweit nicht anders vereinbart, gelten die zwischen dem Kunden und Lieblingspost zur Anwendung kommenden gesetzlichen Bestimmungen ausschließlich nach deutschem Recht, auch dann, wenn der Auftrag im Ausland durchgeführt wird.  Für eventuelle Streitigkeiten gilt ausschließlich die örtliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes für den Geschäftssitz des Auftragnehmers als vereinbart. Für den Verkauf an Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes gelten die vorstehenden Bestimmungen nur insoweit, als das Konsumentenschutzgesetz nicht zwingend andere Bestimmungen vorsieht. Änderungen oder Ergänzungen schriftlicher Verträge bedürfen der Schriftform. Auf Verträge zwischen Lieblingspost und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Es gilt deutsches Recht.  
  16. VERTRAGSSPRACHE Die Vertragssprache ist Deutsch.
  17. SCHLUSSBESTIMMUNGEN Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.